0 In Kolumne

Mut zum Hut: 5 Gründe, einen Deckel für den Kopf zu kaufen

Mich muss man natürlich nicht mehr von Hüten als adequate und unerlässliche Kopfbedeckung überzeugen. Für alle Zögerer, Zauderer und Zweifelnde habe ich die fünf besten Gründe zusammengetragen, noch heute (okay, morgen) einen Hut zu kaufen.


No.1 Der wohl offensichtlichste Grund: Hüte sind ein definitives Outfit-Upgrade. Hemd zu Hose zu Schuhe zu Tasche kann jeder, und die aufregende Unterwäsche sieht kaum jemand – mit einem Hut hat man also gleich einen Hingucker auf dem Kopf. Und hat man sich erst einmal an die Kopfbedeckung gewöhnt, tut’s auch gar nicht mehr weh.

No.2 Noch ein offensichtlicher Grund: Hüte halten den Kopf warm, sind aber besonderererer als ihre Schwestern aus Strick. Zudem ermöglichen sie mehr Frisurvariationen, während Mützen nur noch die Haarfransen zeigen. Und bei Regen hat man dank der Krempe nicht nur einen Regenschutz parat, sondern auch einen „Spritzschutz“. Und wer den Regen nicht im Gesicht spürt, wird quasi gar nicht nass.

pharrellNo.3 Ich persönlich bleibe morgens gerne länger (zu lange) liegen. Vielleicht kommt daher auch meine Affinität zu Hüten. Denn mit stylischer Kopfbedeckung sind Bad Hair Days quasi passé. Mehr noch, mit Hut sieht man automatisch aus, als hätte man sich beim Outfit/der Frisur etwas gedacht (was wir natürlich sowieso immer tun), und nicht als hätte man beim Sprung aus der Haustür gerade noch die Zahnbürste im Mund gehabt.

No.4 Pharrell Williams geht nie ohne Hut aus dem Haus. Und der ist erwiesenermaßen COOL AF.

No.5 Wer gerne auf Konzerten/im Club, im Supermarkt oder auf dem Weihnachtsmarkt seine Freunde verliert, sollte sich demnächst einen Hut zulegen. Dann verliert man seine Freunde zwar trotzdem, wird aber schneller wieder gefunden. Auch gut in überfüllten Kantinen – nie wieder ungewollte Mittagstisch-Tischnachbarn!

Also ihr Püppies, gönnt euch einen Hut (zwei, drei…).

Credit: pharrell

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply