0 In Hattitude/ HQ Collections

Spotted: Blogger-Hype Acne Beanie Pansy

Die Bloggerwelt hat einen neuen Liebling: die grob gestrickte Woll-Beanie von Acne.

Es scheint fast, als hätte der Weihnachtsmann bei allen Modemädchen ein Paket des skandinavischen Labels abgestellt, denn seitdem sieht man die Mütze überall. Vom derzeitigen Fashion Week Streetstyle über Flatlays bis hin zu den traditionellen Outfitposts: Von hübsch frisierten Köpfen guckt einen grimmig der ikonische Acne-Smiley an.

Auch ich bin in Besitz dieser Mütze, im skandinavischen Sommerurlaub 2015 musste ich einfach zuschlagen (logisch oder? Wann kaufen sich Schal und Mütze besser als im Sommer?), und trotzdem frage ich mich: Wo kommt dieser Hype auf einmal her? Was haben Blogger früher getragen, als die Temperaturen unter null fielen? Und warum ist es ausgerechnet diese Beanie, die sich so großer Beliebtheit erfreut?

Für mich ist hier der Punkt gekommen, ein Plädoyer zu halten: Gegen die gleichgeschaltete Insta-Welt, für mehr Individualismus, äh, für mehr Mischung in und auf den Köpfen. Dieses Plädoyer könnte (nein, wird) teils vergeblich sein, teils könnte es meinem Trotz entspringen, mit meiner heißgeliebten Pansy nur auf einen Hype reduziert zu werden – sieht man mir ja nicht an, dass ich die Mütze schon länger besitze. Bevor sie alle hatten. Natürlich freue ich mich, dass ich bereits hatte, was meine Lieblingsblogger nun lieben. Doch die ein oder andere „oh du hast die Mütze auch? Die ist doch überall ausverkauft!“ lässt mich mein Gegenüber im Geiste anschreien: „Ich habe die Mütze seit ANDERTHALB JAHREN!“.

Natürlich ist es etwas naiv, mehr Individualität zu fordern. Es gibt einfach diese Teile, die möchte jeder haben (vor allem, nachdem die sogenannten Influencer sie einem ausdauernd unter die Nase halten). Auch ich spreche mich nicht von der derzeitigen Gucci- & Louis-Liebe frei. Aber wenn PR-Agenturen alle Blogger mit denselben Sachen zuballern, ist die Gefahr groß, dass am Ende doch alle gleich aussehen.

Aber warum ist es ausgerechnet die Acne Pansy, die jetzt von allen Köpfen schmollt? Natürlich ist Acne von Haus aus ein gehyptes Label: den Canada Schal hat gefühlt jede Zweite um den Hals hängen (mir eingeschlossen), die Velocite-Jacke leistet sich, wer kann, und die Jensen Ankleboots sind, was die Pistol Boots vor einigen Jahren waren. Die Schweden verstehen sich einfach auf Habenwollen-Design mit gewohnt skandinavischer Schlichtheit.

Vielleicht ist es der Smiley, der die Pansy so besonders macht – weil dann nicht mehr wir grummelig ins Winterwetter schauen müssen. Vielleicht ist es der breite Umschlag oder der boyfriendjeans-mützige Look, der die Beanie von anderen Kopfbedeckungen abhebt? Ich habe auch nach langem Überlegen keine Antwort gefunden. Und so bleibt mir nur, meine geliebte Beanie mit einer Selbstverständlichkeit zu tragen, die zeigt, dass es sich hier nicht um ein kurzfristiges Trend-Mitgejogge handelt, sondern um tiefe, ehrliche Acne-Liebe. Seit anderthalb Jahren. So.


Credit Header: styledumonde

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply