0 In Hattitude/ Stars & Royals

Royal Ascot 2017

In Großbritannien war wieder Royal Ascot angesagt – das als traditionsbewusste Schaulaufen getarnte Festival-Equivalent für die Kinder der Adligen und Reichen. Die nackte Wahrheit erspare ich euch, jede Menge Hüte habe ich trotzdem.

Man könnte ja so viel zeigen: Doch ich selbst würde mich auch nicht in einem Zustand verewigt wissen, wie man ihn nur erreicht nach 10 Gläsern teuerstem Schampus und ein paar Temperaturgraden zu viel. Zum Glück bin ich kein Kind aus feinstem Hause, sodass mir nur übrig bleibt, mich meines Anstands zu freuen und dem adligen Nachwuchs seine Würde zu erhalten.

Deswegen richte ich meine Aufmerksamkeit beim diesjährigen Royal Ascot auf die Zuschauer des Pferderennens, die noch aufrecht stehen können (oder es zum Zeitpunkt des Fotografierens zumindest noch konnten). Wie auch im letzten Jahr bietet das traditionsreiche Event jede Menge Geschmacksverirrungen, Farbexplosionen und kreative Hüte, wie sie sich der fieseste Designer (eigentlich) nicht ausdenken könnte.

Und natürlich gab es auch wieder schöne Momente. Zuständig für diese war, wie in jedem Jahr, Herzogin Kate. Die sorgte in ihrem weißen Spitzenkleid von Alexander McQueen an der Seite von Prinz William in Frack und Zylinder für ein Hochzeits-Déjà-vu vom feinsten, das jede Freizeit-Romantikerin zum Strahlen gebracht haben dürfte.

Hochzeits-Hommage von Kate & William

Nun aber zu den schönsten und scheußlichsten Hüten des diesjährigen Royal Ascot:

Zum Vergleich: Das waren die aufregendsten Hüte des Royal Ascot 2016!

Credit Header Image: Getty Images / Samir Hussein
Edited by: lielah

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply